Herbstkurs08
        Home Kontakt Links Gästebuch Anmeldung

 

 

Home Nach oben

       

 

Individual-Reitkurs mit Andreas Windsio am 11. und 12. Oktober 2008

 

Schon lange vor Beginn des Reitkurses war die Teilnehmerliste prall ausgefüllt. So freuten sich alle 10 Teilnehmer Andreas am 11. Oktober pünktlich 9.00 Uhr auf dem Reitgelände des Islandpferdehofes „Landhaus Lenk“ in Rannstedt begrüßen zu dürfen.

Die meisten von uns kannten Andreas bereits von vergangenen Reitkursen, Daniela und Kerstin waren das erste Mal dabei. Trotzdem stellte sich jeder Reiter und sein Pferd kurz vor, erklärte woran und wie bisher mit dem Pferd gearbeitet wurde und welche Vorstellungen bzw. Ziele jeder für das Wochenende hat.

Schnell herrschte unter allen Teilnehmern erleichtert die Einigkeit, nicht nur am Schritt zu arbeiten… Danke Andreas!

Auch das Wetter meinte es gut mit uns; strahlend blauer Himmel, Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen ließen nicht lange auf sich warten, denn wir wissen - Oktober kann sich auch ganz anders anfühlen!

Es wurde nicht lange gezögert, die ersten Reiter begannen ihre Pferde fertig zu machen.

In Zweiergruppen konnte sich jetzt jeder mit seinem Pferd von seiner besten Seite zeigen; schnell erkannte Andreas Stärken und Schwächen von Reiter und Pferd. Mit seiner ruhigen, manchmal auch witzigen Art geizte er nicht mit Hilfen, Tipps, zeigte Lösungswege auf und probierte selbst das ein oder andere Pferd im Sattel aus.

Nach einer kleinen Stärkung zum Mittag, zufrieden und satt, der Kopf frei für eine kleine Theorie-Einheit, waren wir neugierig auf die nun folgende Übung. Hier konnten wir in Paarübungen am eigenen Körper erfahren, wie sich ein Pferd unter dem Reiter fühlt, wenn es zuviel, zuwenig oder auch gar keinen Druck bzw. Anlehnung von seinem Reiter erfährt. Für viele „zweibeinigen Pferde“ war dies sicherlich eine sehr gute und wichtige Erfahrung/Erfühlung, so die Kommunikation zu verbessern, um das Pferd in manchen Situationen besser verstehen zu können.

In den nächsten Reitstunden arbeiteten alle intensiv und zielstrebig weiter, ob es an der Umsetzung der richtigen Zügel,- Schenkel,- Gewichtshilfen war, ob es darum ging den taktklaren Tölt, den gesprungenen Galopp zu finden, ein paar letzte Hilfen für eine T1-Prüfung zu erhalten, ohne Steigbügel zu reiten oder auch nur die Entspannung und Sicherheit im Sattel zu finden.

Nachdem am Sonntagabend alle Pferde versorgt waren und zufrieden auf dem Paddock standen, konnten alle Teilnehmer zufrieden auf das schöne Reitwochenende zurückblicken. Die Gruppe war super, Daniela und Kerstin haben sich tapfer geschlagen, sie sind bis zum Schluss geblieben und sie werden bestimmt auch wieder kommen.

 

 

Annett Thielert